Donnerstag, 02 August 2018 22:22

Waldbrandverordnung 2018

Aufgrund der aktuellen Wetterlage sowie den geringen Niederschlagsmengen trat mit 30.07.2018 trat die Waldbrandverordnung für den Bezirk St.Pölten-Land in Kraft.

Passender hätte der Termin für die seit Wochen geplante Übung des Bezirksführungsstabes St.Pölten nicht sein können. Während seit Wochen in Europa Waldbrände wüten und die Feuerwehren grenzübergreifend fordern, wurde in der St. Pöltner Feuerwehrzentrale die Stabsarbeit geübt.

Am 21. Juli 2018 wurden die Feuerwehren Wolfsgraben und Pressbaum zu einem schweren Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf die A 1 alarmiert.

375 Zillenbesatzungen aus dem ganzen Bundesland traten beim 8. Bezirkswasserdienstleistungsbewerb des Feuerwehrbezirkes St.Pölten am 21. Juli 2018 an der Traisen gegeneinander.

Montag, 23 Juli 2018 22:45

Brand einer Erntemaschine in Weidling

Am Donnerstag, den 19. Juli heulten in Statzendorf erneut die Sirenen. Ein Mähdrescher stand in Weidling in Brand.

Montag, 16 Juli 2018 21:15

Bewerbsplan BWDLB 2018

Der Bewerbs- sowie der Anfahrtsplan für den diesjährigen Bezirkswasserdienstleistungsbewerb sind fertig.

Am Montag, den 16. Juni 2018, wurden die Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt sowie St.Pölten-St.Georgen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Dienstag, 10 Juli 2018 08:27

FMD Team beim Landestreffen im Einsatz

Das FMD Team des Bezirkes St.Pölten rund um BFARZT Dr. Gerald Gudernatsch und BSB FMD Fritz Zeitelhofer, hat beim 46. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend in St. Aegyd am Neuwalde am 07.07.2018 für 24 Stunden die medizinische Erst- und Notfallversorgung, unterstützend für den Bezirk Lilienfeld, übernommen.

350 TeilnehmerInnen beim Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2018 in St.Pölten-St.Georgen zeigten wieder eindrucksvoll die Leistungen der Feuerwehrjugend des größten Feuerwehrbezirks Niederösterreichs.

Am 18.06.2018 fand am Areal der ehemaligen Kopalkaserne eine große Schadstoffübung der Feuerwehr St. Pölten-Stadt statt. Übungsannahme war, dass ein mit Salpetersäure gefüllter Gefahrgutanhänger aus unbekannter Ursache mehrere Lecks aufwies, aus welchen das transportierte Medium austrat.