Samstag, 07 Januar 2017 11:14

Einsatzreicher Jahresbeginn 2017

Einen besonders einsatzreichen Start in das Jahr 2017 hatte die Feuerwehr St. Pölten - Stadt. In den ersten Tagen des Jahres musste die Stadtfeuerwehr bereits zu 15 Einsätzen ausrücken. Nach mehreren Sturmeinsätzen und noch während die Feuerwehr in der Nacht auf den 5. Jänner auf der Autobahn bei einer Fahrzeugbergung im Einsatz stand, gingen Notrufe bezüglich eines brennenden Fahrzeuges in der Goldegger Straße in der BAZ St. Pölten ein.

Mittwoch, 30 November 2016 14:38

EBR Gerhard Hajek feiert 70iger

Gerhard Hajek, ehemaliger Feuerwehrchef in Eichgraben und Abschnittsfeuerwehrkommandant, ist 70!

Mittwoch, 30 November 2016 14:36

Nachbesprechung Tunnelübung

Am 24. November erfolgte eine Nachbesprechung der Einsatzübung im Raingrabentunnel.

Erst vor wenigen Wochen feierte die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Wagram das 10 jährige Jubiläum des heutigen Standorts in der Wiener Straße. Bereits zu Baubeginn war klar: die geografische Nähe zum Stadtkern über die Landhausbrücke bringt klare Vorteile für Anfahrtszeiten im Ernstfall.

Donnerstag, 24 November 2016 11:31

Ausbildungsterminplan 2017

Die Modulleiter der auf Bezirksebene abzuhaltenen Ausbildungsthemen, haben wie in den vergangen Jahren für 2017 wieder gemeinsamen Ausbildungsplan erstellt. Aufbauend auf die einzelnen Module der Feuerwehrausbildung wurden die Termine eingeteil.

Donnerstag, 24 November 2016 11:24

Informationsveranstaltung Knoten Rohr

Am 23. November 2016 wurde eine Informationsveranstaltung zum Feuerwehreinsatz in den Eisenbahntunnels des Knoten Rohr (Bereich Prinzersdorf) mit den zuständigen Feuerwehren abgehalten.

Samstag, 19 November 2016 19:32

Abschlussmodul Truppmann 19.11.2016

Das letzte Modul Abschluss Truppmann im Ausbildungsjahr 2016 wurde am 19. November abgehalten.

Am 17. November fanden sich fast 300 Feuerwehrfunktionäre sowie hochrangige VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft zur Weintaufe im Rittersaal des Schlosses Walpersdorf zur diesjährigen Weintaufe ein.

Am 9. November 2016 fand eine Dienstbesprechung des Bezirksfeuerwehrkommandos samt allen Abschnittsfeuerwehrkommanden sowie den Bezirkssachbearbeitern statt.

Verbrennungen, offene Knochenbrüche, schwere innere Verletzungen. Das war das Szenario, das sich den rund 350 Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettung, Polizei und ÖBB im Rahmen einer Großübung mit der Annahme „Zugsunglück im Raingrubentunnel“ auf der Neubaustrecke der Westbahn bot. Keine Angst: Wirklich verletzt war niemand, aber das Rote Kreuz sorgte mit seinem Schminkteam und literweise Filmblut für Übungsbedingungen nahe an der Realität.