BFKDO St. Pölten - Bereichsalarmzentrale

Bereichsalarmzentrale

Wer sitzt am Ende der Leitung, wenn ich den Feuerwehrnotruf 122 wähle? Es sind Feuerwehrleute, die 24 Stunden, 365 Tage im Jahr in der Bereichsalarmzentrale St. Pölten Dienst versehen und dort sitzen, wo im Ernstfall alle Kommunikationsstricke zusammenlaufen. Von der BAZ aus, wie die Bereichsalarmzentrale abgekürzt wird, werden die einzelnen Feuerwehren alarmiert. Sei es nun über Sirene, Personenrufempfänger oder SMS. Je nach Lagedarstellung durch den Anrufenden werden die im Alarmierungsprogramm ELDIS gemäß Alarmplänen vorgesehenen Feuerwehren alarmiert. In der BAZ St. Pölten werden die Feuerwehrbezirke St. Pölten und Lilienfeld betreut. Zweitere kann im Bedarfsfall in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten im Bezirk Lilienfeld zusätzlich besetzt werden.

Der Vorteil einer eigenen Alarmierung und Einsatzbetreuung liegt auf der Hand: Feuerwehrmitglieder kennen die Anforderungen der Kräfte vor Ort aus eigener Erfahrung und können sich anhalt der Meldungen ein konkretes Bild der Lage machen. Zudem sind Personen, Strukturen und vor allem örtliche Gegebenheiten bekannt.

Die Bereichsalarmzentrale ist in der Feuerwehrzentrale St. Pölten-Stadt untergebracht und wurde in den Jahren 2006 und 2007 völlig neu eingerichtet, wobei diverse Anwendungen von Michael Pulker und Rainer Schwarz (beide FF St. Pölten-Stadt) individuell auf die Bedürfnisse der Feuerwehren angepasst, programmiert wurden.