Donnerstag, 21 April 2011 18:01

Verkehrsunfall mit Menschenrettung in Wilhelmsburg

geschrieben von

"Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - Person unter LKW eingeklemmt" lautete die Alarmierungsdurchsage zu einem besonders belastenden Einsatz, als am Donnerstag, dem 21.04.2011 um 11:12 Uhr die Pager der FF Wilhelmsburg-Stadt schrillten. Trotz dieser unheilsvollen Alarmierung ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand, was uns am Einsatzort erwartete. Binnen kurzer Zeit rückte die FF Wilhelmsburg-Stadt mit SRF, TLF-A 2000, KRF-S und KDOFA zum Einsatzort ins Kreisbachtal aus.

Gegen 21.50 wurde in der Feuerwehralarmzentrale St. Pölten ein größerer Brand auf der Mülldeponie Ziegelofen in der Stadt St. Pölten gemeldet. Aufgrund der zahlreichen einlangenden Notrufe alarmierte der diensthabende Disponent nach Alarmstufe Brand 2 die Feuerwehren St. Pölten-Stadt (örtlich zuständig), St. Pölten-Pummersdorf und St. Pölten-Waitzendorf.

Sonntag, 10 April 2011 20:33

PKW Bergung am Hauptplatz in Ober-Grafendorf

geschrieben von

Zu einer Kollision zweier Fahrzeuge kam es heute Abend am Hauptplatz. Bei unserem Eintreffen wurde der Unfallort bereits von der Polizei abgesichert und die Verletzten vom RK Ober-Grafendorf behandelt.
Eine Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH St. Pölten gebracht.

Sonntag, 10 April 2011 20:28

Feuerwehr – Helden und Windeln

geschrieben von

Mit Stolz blickt die Freiwillige Feuerwehr Ober-Grafendorf auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Nicht nur, dass die Wehr ihr 140. Gründungsjahr feierte, sondern auch auf den „Umstand“,dass die Feuerwehrmänner stolze Väter von 8 Kinder wurden.

Nur wenige Minuten nach dem Einrücken vom Brand auf der Autobahn unterbrach der Hausalarm die Aufbereitungsarbeiten in der Feuerwehrzentrale. „Schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung, Westautobahn kurz vor Böheimkirchen!“ lautete das Alarmstichwort. Augenblicke später rückte ein Technischer Zug der FF St. Pölten-Stadt in Richtung Autobahn aus. Das Vorausfahrzeug war das erste eintreffende Feuerwehrfahrzeug an der Unfallstelle, kurze Zeit später folgten die weiteren Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr sowie Kräfte der Feuerwehr Böheimkirchen. In dem völlig zerstörten Chrysler Grand Voyager befanden sich 7 Insassen, die zum Teil schwer verletzt wurden.?