Sonntag, 22 September 2013 09:36

Hochzeit des Rabensteiner Feuerwehrkommandanten

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Freitag, der 13. September 2013 - ein Unglückstag? Keinesfalls! Zumindest nicht für unseren Kommandanten Georg Haslinger, heiratete er doch an diesem markanten Datum seine Romana.

Da so ein denkwürdiger Tag natürlich keinesfalls ohne feuerwehrmäßige Begleitung ablaufen darf, machten sich eine große Schar von Rabensteiner Feuerwehrleuten gegen 09:30 Uhr auf, um das Brautpaar vom Fototermin in Kirchberg abzuholen - fast einsatzmäßig mit allen Fahrzeugen der Rabensteiner Feuerwehr. Für das Brautpaar bedeutete der Heimweg schon eine erste Umstellung: Hinein ging es noch nobel mit einem Audi A7, heraus dann standesgemäß als Führungsfahrzeug im ehemaligen "Florian 200", einem VW-Kübelwagen, der bis Mitte der 90er-Jahre im Dienste der Feuerwehrstreife stand. Die "Heimatwache", also das Feuerwehrhaus Rabenstein, wurde unterdessen von den geladenen Hochzeitsgästen verstärkt, welche dem Brautpaar einen herzlichen Empfang bereiteten.

Anschließend begab sich das Brautpaar, unterstützt vom "Rest" des Feuerwehrkommandos, in luftige Höhen: Im Korb der Teleskopmastbühne 54 ( TMB 54 ), einem Rettungs- und Arbeitsgerät der Feuerwehr St.Pölten-Stadt, das Arbeitshöhen von 54 Metern ermöglicht, wurde mit einem Gläschen Sekt auf die Zukunft angestoßen. Die Fahrt zum Standesamt wurde dann in mittlerweile gewohnter Art im Florian 200 samt Konvoi zurückgelegt, diesmal wurde der Einsatzzug von einem RTW des ASBÖ Rabenstein verstärkt, ist doch unser Feuerwehrkommandant auch Kontrollobmann.

Gleich nach der Zeremonie am Standesamt und dem obligatorischen Durchschreiten der Feuerwehrschlauchbögen dann ein Schreck: Ein Bär war direkt beim GuK von einem Traktor samt Anhänger überrollt worden! Doch kein Problem für unser Brautpaar: Georg ergriff sofort die Einsatzleitung und setzte seine Braut sowie weitere Feuerwehr- und Rettungskräfte derart effizient ein, daß der Bär, der vermutlich ein Polytrauma erlitten hatte (nicht zu verwechseln mit dem Traumabären! :-) ), innerhalb kürzester Zeit gerettet und versorgt werden konnte.
Nachdem diese anstrengenden Stunden im Kreise der Feuerwehr Rabenstein bewältigt waren begab sich die Hochzeitsgesellschaft zur wohlverdienten Mittagstafel.

Wir wünschen unserem Kommandanten und seiner Frau auf diesem Wege nochmals alles erdenklich Gute!

Einen herzlichen Dank möchten wir auch an den Kommandanten der Feuerwehr St.Pölten-Stadt, LBD Dietmar Fahrafellner, MSc - unser Landesfeuerwehrkommandant - richten, der uns durch die unkomplizierte Beistellung der TMB so großartig unterstützte - und nicht zu vergessen: VI Ing. Michael Pulker, MSc für die Organisation der Beistellung sowie EHLM Robert Dienstl und FM Michael Membir als TMB-Besatzung!

Quelle: FF Rabenstein/Michael Kemptner

Gelesen 2538 mal