Montag, 24 Juli 2023 07:28

Großübung in der Zukunftsschmiede in Pressbaum Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Samstag, den 22.07.2023 wurde am Vormittag von der Freiwilligen Feuerwehr Pressbaum in der Therapieeinrichtung „Zukunftsschmiede“, welche durchschnittlich 80 Personen stationär betreut, eine großangelegte Übung organisiert.

Übungsannahme war ein Brandausbruch im Heizhaus. Der Hausmeister entdeckte den Brand in der Hackschnitzelanlage. Als er versuchte diesen zu löschen, wurde er im Heizhaus ohnmächtig, der Brand griff daraufhin auf den nebenliegenden Lagerraum über. Um 10:15 Uhr wurde die FF Pressbaum zu einem Einsatz „B1 Brandverdacht – Heizung“ alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort verschaffte sich der Einsatzleiter einen groben Überblick und wurde umgehend durch die Mitarbeiter der Einrichtung über die weiteren Gegebenheiten informiert.

Aufgrund der festgestellten Schadenslage wurden dann über die Bereichsalarmzentrale St. Pölten um 10:26 Uhr mit der Alarmstufe: “B2 Brandeinsatz mit verletzen Personen” die Freiwilligen Feuerwehren Purkersdorf, Rekawinkel, Tullnerbach, Tullnerbach-Irenental, Wolfsgraben sowie bezirksübergreifend die FF Rappoltenkirchen (TU) alarmiert. Der Einsatzleiter ordnete zunächst alle erforderlichen Maßnahmen zur Menschenrettung sowie zur Brandbekämpfung an. Nachdem die Person aus dem brennenden Heizraum gerettet war, erfolgte dort die Brandbekämpfung. Zeitgleich wurden unter von Atemschutztrupps mehrere Personen aus dem verrauchten Hackschnitzellager sowie dem Müllraum gerettet. Diese 5 verletzten Personen wurden dem Rettungsdienst, bestehend aus dem Arbeitersamariterbund Purkersdorf, dem Roten Kreuz Purkersdorf sowie dem Arbeitersamariterbund Eichgraben, zur weiteren Versorgung übergeben. Während des laufenden Einsatzes stießen 2 verletzte Jugendliche in das Einsatzgeschehen und suchten ihre beste Freundin. Nach eine Suchaktion durch 2 Suchtrupps konnte die vermisste Frau gefunden und an die Rettungskräfte übergeben werden. 3 neugierige Jugendliche begaben sich verbotener Weise auf das Flachdach des Gebäudes. Da der Rückweg dann blockiert war, mussten diese, teilweise verletzt, mittels der Drehleiter der FF Purkersdorf unter Einbeziehung der Rettungskräfte gerettet werden. Die „Verletzten“ wurden durch rund 10 Mitglieder der Feuerwehrjugend sowie deren Betreuer der FF Pressbaum dargestellt. Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, übernahm ein Team des Sanitätsdienstes des Österreichischen Bundesheeres die professionelle Darstellung schwerer Verletzungen verschiedener Art bei den Übungsdarstellern. Seitens der Freiwilligen Feuerwehren waren 14 Fahrzeuge mit 59 Feuerwehrleuten eingesetzt, der Rettungsdienst war mit 5 Fahrzeugen und 12 Rettungskräften vor Ort. Zusätzlich waren in der Übungsorganisation 11 Freiwillige von Feuerwehr und Rettungsdiensten beschäftigt. Das Abschnittsfeuerwehrkommando wurde durch den Leiter des Verwaltungsdienstes, vertreten, welcher als Beobachter lobende Worte für die Übung fand.

Durch 2 Streifen der Polizei Pressbaum wurde die Landesstraße L123 während der Übung für den gesamten Verkehr gesperrt. Wir danken den Verantwortlichen der Zukunftsschmiede für die Möglichkeit, dieses im Ernstfall äußerst herausfordernde Objekt zu beüben sowie für die anschließende Verpflegung der eingesetzten Kräfte. Ebenso danken wir allen Freiwilligen Kräften für die Teilnahme sowie der FF Pressbaum für die Ausarbeitung der Übung.

Quelle: ASBÖD Purkersdorf

Gelesen 6527 mal