Samstag, 22 April 2023 21:26

KHD Bereitschaftsübung 2023 Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Rund 350 Feuerwehrmitglieder übten Waldbrandeinsatz am Hegerberg. Nach fast drei Jahren ohne Bereitschaftsübung konnten am 22. April 2023 endlich wieder alle sechs KHD-Züge des Bezirkes St. Pölten bei der Bereitschaftsübung gemeinsam mit dem Führungsstab üben. Der fiktive Waldbrand beschäftige die rund 350 eingesetzten Einsatzkräfte über mehrere Stunden.

Übungsannahme/Ausgangslage:
Seit 21. April 2023, 21:00 Uhr, befinden sich die örtlichen Einsatzkräfte bei einem Waldbrand am Hegerberg im Einsatz. Vom Brand betroffen war mittlerweile eine Fläche von ca. 70 Hektar (~70 Fußballfelder). Die eingesetzten örtlichen Feuerwehren Kasten, Stössing, Michelbach und Wald haben eine Riegelstellung im oberen Bereich des Waldstückes gebildet. Die Feuerwehr Untergrafendorf (Waldbrandcontainer) unterstützt mit Löschwasserbecken die eingesetzten Feuerwehren.

Zur Unterstützung wurde am Samstag früh (22.04.2023) die 17. KHD Bereitschaft mit 6 KHD-Zügen alarmiert. Diese setzte sich rasch in Bewegung, parallel dazu wurde der Bezirksführungsstab vor Ort aufgebaut. Dieser vergab nach und nach die Einsatzbefehle an die Zugskommandanten der einzelnen eingetroffenen KHD-Züge, welche sich zügig ins Übungsgebiet begaben und mit dem Abarbeiten der gestellten Aufgaben begannen.

Diese Züge konnten zwei Löschwasserzubringerleitungen mit einer Länge von je ca. 3 km vom nahen gelegenen Teich bei Finsteregg-Mayerhöfen über die Bergstraße Richtung Hegerberg bis zum unteren Bereich des Waldstückes legen. Neben dem Aufbau einer Riegelstellung wurde auch die Brandbekämpfung des Waldbrandes von drei Seiten durchgeführt. Die Feuerwehr Weinburg unterstützte mit dem Waldbrandcontainer und Löschwasserbecken die KHD-Einheiten. Ein KHD-Zug beteiligte sich an der Löschwasserversorgung mit einem Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen von der Seite Kasten–Dachsbach. Mithilfe einer fachkundig gesteuerten Drohne wurde die Brandentwicklung und der Einsatzverlauf beobachtet und dokumentiert.
Eingesetzte Kräfte:

  • 17. KHD-Bereitschaft
  • Bereitschaftskommando
  • Chef des Stabes
  • Führungsfunktionen S1 bis S6
  • KHD-Kommandozug 0/17
  • KHD-Züge 1/17 bis 5/17 Wasserförderung TS
  • KHD-Zug 6/17 Tanklöschfahrzeuge
  • Die örtlichen Feuerwehren (Kasten, Stössing, Michelbach und Wald), FF Hafnerbach (Drohne), FF Untergrafendorf (Waldbrandcontainer), FF Weinburg (Waldbrandcontainer)
  • Insgesamt rund 350 Einsatzkräfte der Feuerwehr
  • 45 Einsatzfahrzeuge


Über den Katastrophenhilfsdienst
„Der Katastrophenhilfsdienst der Feuerwehr kommt immer dann zum Einsatz, wenn die örtlichen Kräfte nach tagelangem Einsatz abgelöst werden müssen oder wenn schnell schlagkräftigte und personalstarke Unterstützung gebraucht wird“, erklärt Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder.
Katastrophenhilfsdienst-Einsatzszenarien:

  • Großbrände
  • Elementarereignisse (Hochwasser, Sturm usw.)
  • Rettungseinsätze
  • Notversorgung der Bevölkerung
  • Freimachen von Verkehrswegen
  • Mitwirkung zur Wiederherstellung von Nachrichtenverbindungen und Energieversorgung
  • Stellung von Einsatzreserven während größerer Einsätze und Großveranstaltungen, um zusätzliche Einsätze abzudecken.

Fotogalerie (öffnet in neuem Fenster)
Die Lichtbildnisse dürfen von Feuerwehren des Bezirkes unter Nennung "BFKDO St.Pölten/Eque" genutzt werden.

Gelesen 881 mal Letzte Änderung am Samstag, 22 April 2023 21:31