Donnerstag, 16 Juni 2016 13:57

Schulung Tunneleinsatz 15.06.2016

geschrieben von

Am 15. Juni 2016 wurden die Feuerwehren für die Eisenbahntunnels der in bau befindlichen Güterzugumfahrung St.Pölten in der Feuerwehrzentrale St.Pölten geschult. Neben dem Fachplaner war ein Vertreter der ÖBB Infra anwesend.

Am 9. Juni 2016 fand die erste große Dienstbesprechung des Bezirksfeuerwehrkommandos mit den Abschnittsfeuerwehrkommanden sowie aller Bezirkssachbearbeiter im Feuerwehrhaus Hafnerbach-Markt statt.

Montag, 13 Juni 2016 22:40

Fahrzeugbrand bei den Viehofner Seen

geschrieben von

Am Donnerstag Nachmittag den 09.06.2016 lenkte eine Dame in St. Pölten Ihr Kraftfahrzeug von Viehofen kommend in Richtung Wagram. Sie befand sich gerade an der Kreuzung beim Viehofner See als sie bemerkte das Rauch aus der Lüftung austrat. Geistesgegenwärtig reagierte Sie und schnappte sich den mitgeführten Feuerlöscher aus dem Kofferraum und versuchte den noch den „scheinbar“ kleinen Brand im Motorraum damit zu bändigen. Zufällig kam eine Polizeistreife vorbei und bemerkte dass die junge Frau Hilfe benötigt und unterstützte diese bei den ersten Löschmaßnahmen, der zweite Polizist alarmierte die Feuerwehr.

Mit rund 24 Tonnen Zitronensäuren-Granulat und einem dutzend Schutzengel war Dienstagnachmittag ein LKW Lenker auf der Kremser Schnellstraße Richtung St. Pölten unterwegs. Kurz bevor er am Knoten St. Pölten auf die Westautobahn auffahren konnte, touchierte er mit seinem tonnenschweren Fahrzeug einen weiteren Lastkraftwagen. Beim Aufprall wurde die Plane des Sattelzuges so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass die geladenen "Bigpacks" mit kristallisierter Zitronensäure zum Teil aufgerissen wurden und das Granulat auf den Pannenstreifen sowie den rechten Fahrstreifen verteilt wurde. Glücklicherweise war, entgegen ersten Meldungen niemand eingeklemmt.

Neben den ursächlichen Aufgaben der Brandbekämpfung und der Abarbeitung technischer Notlagen jeglicher Art haben sich bei unserer Feuerwehr vor mittlerweile über 10 Jahren einige Mitglieder zusammengefunden und damals die "Schadstoffgruppe Wagram" ins Leben gerufen. Sie sind dazu da, um bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen, wie beispielsweise brennbaren oder ätzenden Flüssigkeiten oder Gasen, die notwendigen Schritte zu setzen und eine Ausbreitung der Gefahr zu verhindern.