Diese Seite drucken
Sonntag, 19 Juli 2009 01:00

Sprengung erfolgreich verlaufen – Österreichs höchster Ziegelschornstein ist gefallen!

geschrieben von  m.duerauer
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am 17. Juli 2009 um Punkt 14.00 Uhr erfolgte die Sprengung des höchsten Ziegelschornsteins Österreich am Gelände der ehemaligen Firma Glanzstoff. Binnen weniger Sekunden nach Zündung der Sprengladung wurde der Schornstein dem Erdboden gleichgemacht.

Die rund 32 Kilogramm verwendeten Sprengstoff und monatelange Vorplanung ermöglichten wiederum eine erfolgreiche Sprengung der Sprengexperten des Bezirkes St. Pölten.
„Diese perfekte Sprengung wäre ohne die tatkräftige Mitarbeit aller Sprenggruppenmitglieder des Bezirkes sicher nicht möglich gewesen!“ so Gruppenkommandant und Sprengverantwortlicher Brandmeister Peter Fahrafellner mit Stolz.
Die Sperre der Herzogenburger Straße verursachte natürlich einen regen Ansturm an Schaulustigen, wurde doch eines der (inoffiziellen) Wahrzeichen der Landeshauptstadt St. Pölten gesprengt.

Genaue Fakten über den Schornstein:
-    Höhe: 86 Meter
-    Durchmesser an der Sohle: 8,86 Meter
-    Durchmesser Rauchloch:    4,00 Meter
-    Wandstärke: 72 / 42 / 25 Zentimeter
-    Bohrhöhe: ca. 12 Meter
-    122 Bohrlöcher am Außenring
-      88 Bohrlöcher am Innenring
-    Rund 800 Tonnen an Ziegeln und Mauermerk wurden gesprengt

Für die Sprengung verantwortlich war der Gruppenkommandant der Sprenggruppe 17 (Bezirk St. Pölten), Brandmeister Peter Fahrafellner (ausgebildeter Sprengmeister).

Quelle: Freiwillige Feuerwehr St.Pölten-Stadt/Roman Lang

Gelesen 5475 mal