Samstag, 05 Januar 2013 13:29

Brand im Krematorium St. Pölten

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren St. Pölten-Stadt und St. Pölten-Waitzendorf standen am 4. Jänner seit ca. 08.00 Uhr beim Krematorium des Friedhofs St. Pölten bei einem Brand des Verbrennungsofens im Einsatz. Durch mehrere Atemschutztrupps mit Unterstützung von Löschpulver – dafür stehen vor Ort zwei Pulverlöschanlagen zu je 250 kg zur Verfügung – ein Löschangriff vorgenommen, um den Brand einzudämmen. Da der Brandraum des Ofens zur Gänze mit Schamott ausgekleidet ist, ist ein Löschwassereinsatz nicht möglich. Da die Nachlöscharbeiten unter schwerem Atemschutz noch andauern, wurde der Atemluftcontainer der FF St. Pölten-Stadt ebenfalls aufgebaut. Die Einsatzdauer wird voraussichtlich noch 2-3 Stunden dauern. Zur Zeit stehen 29 Feuerwehrkräfte mit 9 Fahrzeugen im Einsatz.

Quelle: FF St.Pölten-Stadt/Roman Lang

Strahlende Besucher, leuchtende Kinderaugen und ein funkelndes Winterwunderland: Von 6. bis 9. Dezember 2012 öffnete wieder *Weihnachten im Park* – Der Weihnachtsmarkt der Feuerwehren des Abschnittes St. Pölten-Stadt – seine Tore. Der Adventmarkt, der sich in den letzten Jahren zu einem Highlight in der Vorweihnachtszeit im Bezirk St. Pölten etabliert hat, konnte auch heuer wieder mit einem Mix aus Musik und kulinarischen Köstlichkeiten verzaubern.

Am Montag, den 11. Dezember wurde die Feuerwehr Statzendorf um 23:10 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert. Ein PKW- Lenker kam aus bisher unbekannter Ursache in Statzendorf am Bahnweg von der Straße ab.

Montag, 10 Dezember 2012 22:06

Bericht über das Ausbildungsjahr 2012

Im Jahr 2012 wurden insgesamt 8 Module „Abschluss-Truppmann - ASMTRM“, bei denen das Feuerwehrgrundwissen der Teilnehmer in Form eines Lehrgesprächs durch Bezirksausbilder und Modulleiter abgeprüft wird, in der Bereichszentrale St.Pölten durchgeführt. Dabei stellten sich 189 Feuerwehrmitglieder der Wissensüberprüfung. 180 von ihnen können nun, nach positiver Ablegung des Moduls „Abschluss Truppmann“, mit der Absolvierung einer Reihe von weiterführenden Ausbildungsmodulen im Bezirk bzw. in der NÖ Landesfeuerwehrschule fortfahren.

Montag, 10 Dezember 2012 22:01

Auffahrunfall in St.Georgen

Am Montag, den 10.12.2012 wurde die Feuerwehr St.Pölten-St.Georgen um halb 8 Morgens zu einer Fahrzeugbergung auf die B20 Höhe AGM Markt gerufen. Aus ungeklärter Ursache kam es im dichten Morgenverkehr zu einem Auffahrunfall mit 5 Fahrzeugen.

Um 07:04h am Krampustag, den 5. Dezember, wurden die beiden Kirchstettner Wehren, Totzenbach und Kirchstetten Markt, zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. In Paltram, beim Clementinum, kam ein Autolenker aus unbekannter Ursache ins schleudern und stieß mit einem Wurfstein (Findling), welcher als Begrenzung genutzt wird, zusammen.

Am 30. November wurde die Feuerwehr Statzendorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Unmittelbar nach der Alarmierung um 16:35 Uhr rückte die Feuerwehr Statzendorf gemeinsam mit den Kameraden aus Hain und Obritzberg nach Eitzendorf aus.

Freitag, 23 November 2012 19:51

6 neue Feuerwehrtaucher im Bezirk

Am 21. November trafen sich in der Feuerwehrzentrale St.Pölten die neu ausgebildeten Feuerwehrtaucher aus dem Bezirk St.Pölten mit dem Tauchdienstkommando sowie dem Bezirksfeuerwehrkommandanten. Die 6 neuen Feuerwehrtaucher, die jeweils Mitglied einer Feuerwehr des Bezirkes St.Pölten sind, haben eine 3-jährige harte Ausbildung hinter sich.

Donnerstag, 22 November 2012 17:14

Ausbildungsterminplan 2013

Die Modulleiter der Bezirksausbildungsthemen haben wie in den vergangen Jahren einen gemeinsamen Ausbildungsplan für das Jahr 2013 erstellt. Aufbauend auf die einzelnen Module der Feuerwehrausbildung wurden die Termine eingeteil. So ist es möglich nacheinander koordiniert die Module Abschluss Truppmann, Atemschutz, Funk, Grundlagen Führung sowie Abschluss Grundlagen Führung zu besuchen.

Dienstag, 20 November 2012 09:11

Anhängerbergung auf der L 100

Am 19. November wurde die Feuerwehr Statzendorf zu einer LKW Bergung auf die L 100 alarmiert. Der Einsatzort befand sich auf der Landeshauptstraße ca. 300m nach der Ortstafel Richtung Waldschenke. Ein LKW Zug, beladen mit Erdäpfel, hatte aus noch unbekannter Ursache einen Reifendefekt. Dieser hatte zur Folge, dass der Anhänger ins Schleudern kam, einen Baum streifte und sich dann mehrere Tonnen Ladegut auf der Fahrbahn verteilten.