Montag, 03 September 2018 08:28

LKW gegen PKW auf der Westautobahn Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 30.08.2018 wurde um 17:42 Uhr die FF Kirchstetten-Markt gemeinsam mit den Feuerwehren Böheimkirchen-Markt und St. Pölten-Stadt zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen mittels Sirene alarmiert auf die Westautobahn. Bereits nach kürzester Zeit rückte das erste Fahrzeug der FF Kirchstetten-Markt zum Einsatz aus, die Anfahrt stellte sich wiedermal schwierig dar, da die Rettungsgasse nicht funktionierte.

Beim Eintreffen am Unfallort wurde eine erste Lageerkundung durchgeführt wobei sich folgendes herausstellte: Ein LKW, der mit Kupfer beladen war ist gegen die Mittelleitwand und die Zugmaschine kippte dabei um und wurde schwer beschädigt. Ein Pkw wurde dabei teilweise unter den LKW eingeklemmt, sodass zwei Personen noch in dem PKW eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt waren.

Die FF Kirchstetten-Markt führte umgehend die Menschenrettung gemeinsam mit der FF Böheimkirchen durch und baute den Brandschutz auf da das Fahrzeug zu rauchen begann. Nach der Menschenrettung wurde durch die FF St. Pölten und FF Böheimkirchen die Fahrzeugbergung übernommen und die FF Kirchstetten-Markt konnte nach rund 2 Stunden wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Kirchstetten- Markt mit KRF-B, MTF
FF Böheimkirchen mit RF- S, TLF 4000, WLF
FF St. Pölten- Stadt mit Kran und Begleitfahrzeug, WLF
Notarzt Neulengbach
RTW Neulengbach
RTW Altlengbach
Autobahnpolizei mit 3 Fahrzeugen

Quelle: FF Kirchstetten-Markt/Andreas Heiss

Gelesen 1768 mal