Donnerstag, 10 August 2017 15:50

Feuerwehrmann mit Leib und Seele: Franz Emsenhuber wird 70 Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Franz Emsenhuber wird 70 Der erfolgreiche Teilnehmer an Feuerwehrwettkämpfen, überregionale Küchenchef und langjähriger Fahrmeister der FF St. Pölten-Wagram, Franz Emsenhuber, feierte am Mittwoch, 2. August, seinen 70. Geburtstag. Schon am Vorabend überraschte ihn das Wagramer Feuerwehrkommando zuhause und überreichte ihm einen aus Holz geschnitzten Florian.

Die Freude war "Emsi", wie er landein/landaus genannt wird anzusehen. Denn auch im etwas reiferen Alter schaut der gelernte Mechaniker oft mehrmals wöchentlich im Feuerwehrhaus vorbei. Oft mit seinem Hund "Jacky", immer wieder auch mit Enkeln oder Frau Elfi. "Man sieht, er ist noch immer interessiert an dem was in der Feuerwehr vor sich geht", so Kommandant Leopold Lenz.

Das Geburtstagskind kann auf drei unterschiedliche Karrieren in seiner Feuerwehrgeschichte stolz sein.

  1. War er Mitglied der auch international erfolgreichen Wettkampfgruppe, die neben einigen Stockerlplätzen bei den NÖ Landesbewerben inklusive einmaligem Landessieg auch den Sieg bei den internationalen Bewerben in Salzbergen einheimsen konnte
  2. War er von 1977 bis 2001 Fahrmeister der FF St. Pölten-Wagram und war dabei maßgeblich an der notwendigen Aufrüstung des Fuhrparks beteiligt. Seine "Meisterstücke" sind zweifelsohne eines der ersten Rüstlöschfahrzeuge Niederösterreichs in den 1980ern und der noch heute in Dienst stehende Kombi-Angreifer Tanklöschfahrzeug mit 3000 Litern Löschwassertank und 18-Meter-Steiger.
  3. Engagierte sich der passionierte Hobbykoch als Leiter des Sachgebiets S4 Versorgung im Katastrophenhilfsdienst. In Wagram war und ist er noch immer ein wichtiger Teil des Küchenteams. Wer kennt nicht die Wagramer Ripperl bei der Weinkost oder die Wagramer Gemütlichkeit?

Emsis Feuerwehrlebenslauf

  • geboren am 2. August 1947
  • Eintritt in die Freiwilige Feuerwehr Neidling am 16. März 1968
  • Überstellung zur FF St. Pölten-Wagram am 1. Dezember 1974
  • Erster Feuerwehrwettkampf 1975
  • Ernennung zum Fahrmeister und Beförderung zum Löschmeister im Jahr 1977
  • Sieg bei den internationalen Wettkämpfen in Salzbergen/Deutschland 1981
  • Beförderung zum Ehren-Hauptbrandmeister als Dank für seine Arbeit als Fahrmeister im Jahr 2001

Quelle FF St.Pölten-Wagram/Andreas Scharnagl

Gelesen 2033 mal