Montag, 12 Mai 2014 08:12

Abschnittsfeuerwehrtag 2014 St.Pölten-Stadt Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Durchschnitt 10 Mal pro Tag wurden im Jahr 2013die Feuerwehren im Feuerwehr-Abschnitt St. Pölten-Stadt zu einem Einsatz gerufen. 3.758Einsätzemeisterten die Mitglieder im abgelaufenen Jahr. Für 0 Euro. Freiwillig, und doch professionell, 24 Stunden täglich, 7 Tage pro Woche. Dabei konnten insgesamt 115 Personen und 63 Tiere gerettet werden.

Trotzdem die Niederösterreichische Landeshauptstadt von größeren Schadensereignissen weitgehend verschont blieb, gab es doch einiges, worauf beim Abschnittsfeuerwehrtag am 05.05.2014 zurückgeblickt werden konnte. Nicht zuletzt das Hochwasser im Juni, bei dem auch Feuerwehren aus dem Abschnitt St. Pölten-Stadt in umliegende betroffene Gebiete zu Hilfe eilten…

„Im Zuge der Hochwasserkatastrophe an derDonau haben 26.000 Mitglieder der NÖ Feuerwehren bewiesen, wie wichtig unser flächendeckendesFeuerwehrsystem ist, und vor allem,zu welchen Leistungen es fähig ist. Wer sonst,wenn nicht die freiwilligen Feuerwehren, hättendiese ‚Manpower‘ über eine Woche lang bereitstellenkönnen. Und dabei haben auch zahlreicheMitglieder aus dem gesamten Abschnittwertvolle Hilfe geleistet“, lobte Ing. Martin Schifko, Abschnittsfeuerwehrkommandant des Feuerwehrabschnittes St. Pölten-Stadt, die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren und eröffnete damit den Rückblick auf das Jahr 2013.

Zum Abschnittsfeuerwehrtag und der Florianifeier im Feuerwehrhaus Wagram durfte er am 05.05.2015 Stadtrat Mag. Johann Rankl, Stadtrat Peter Kramer, Vizebürgermeisterin a.D. Susanne Kysela, Feuerwehrkurat Mag. Josef Gaupmann, Ehren-Landesbranddirektor Willi Weißgärber, Feuerwehrjurist wHR Mag. Horst-Rainer Sekyra sowie von den befreundeten Einsatzorganisationen Oberrettungsrat Wolfgang Daxböck, Oberrettungskommandant Walter Kalteis, Abteilungskommandant Stefan Kiemeswenger und Vizepräsident Wasserrettung NÖ Markus Schimböckbegrüßen.

Gemeinsam mit den Ehrengästen und den Feuerwehrkommanden sowie Sachbearbeitern des Abschnittes blickte Schifko auf ein ereignisreiches und einsatzreiches Jahr zurück. 3.758 Brand- und technische Einsätze sowie Brandsicherheitswachen und Fehlausrückungen wurden von den insgesamt 1.625 Mitgliedern der 14 Freiwilligen und 10 Betriebsfeuerwehrenin insgesamt 26.777 Einsatzstunden im Jahr 2013 bewältigt. Weitere tausende Stunden wurden für Übungen, Schulungen, Aus- und Weiterbildungen aufgewendet, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und im Ernstfall professionell und effizient für die Bevölkerung da sein zu können. Auch die Bedeutung der Feuerwehrjugend wurde besonders hervorgehoben: Schließlich lehren die Feuerwehren nicht nur den „Helden von morgen“ bereits jetzt schon spielerisch die Grundlagen von Menschenrettung, Brandbekämpfung und Co., sondern stellen für die132 Kinder und Jugendliche eine sinnvolle Art der Freizeitgestaltung dar. Außerdem sind die Wehren stolz darauf, 10 motivierte junge Erwachsene in den Aktivstand aufgenommen zu haben. Da Bilder ja bekanntlich mehr als tausend Worte sagen, rundete eine beeindruckende digitale Leistungsschau die Ausführungen von Schifko ab.

Seit über einem Jahr ist nun auch die neue Homepage des AFKDO online, und informiert Interessierte auf http://www.afkdo-stpoelten.at/ genauso über Neuigkeiten, Wissenswertes und Termine wie die Facebook-Seite facebook.com/AbschnittsfeuerwehrkommandoStPoltenStadt.

Stolz ist man auch auf die Mitglieder, die sich beim Abschnittstag über Ernennungen, Auszeichnungen und Anerkennungen freuen durften:
Für langjährige Verdienste als Ausbilder
  LM Christoph Kitzweger

Für langjährige Verdienste als Ausbilder
  FT Ing. Gerd Panauer

Zum Abschnittssachbearbeiter Schadstoff wurde ernannt
  FT Markus Steininger

Weitere Informationen zur Statistik sowie zu den einzelnen Unterabschnitten und detaillierte Berichte über die diversen Sachgebiete sind im Jahresbericht zu finden, welcher auf der Homepage zum Download bereitgestellt ist: https://www.dropbox.com/s/e4mv16wgamclip3/AFK_StP_Jahresbericht_2013_FINAL_small.pdf

Abschließend fand Schifko noch motivierende Worte des Dankes für die gute Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft sowie der Feuerwehren untereinander: „So werden wir sicherlich als Sicherheitsdienstleister auch weiterhin unseren Platz im Konzept der ‚Sicheren Landeshauptstadt‘ festigen und zusammen ein starkes Team für die Sicherheit unserer Landeshauptstadt St. Pölten.“

Im Anschluss an den Abschnittsfeuerwehrtag feierten viele Feuerwehrfrauen und –männerdes Abschnittes St. Pölten-Stadt gemeinsam mit Feuerwehrkurat Mag. Josef Gaupmann die Florianimesse bei der Florianikapelle in Wagram. Im Sinne des Hl. Florian, Märtyrer und Schutzpatron der Feuerwehren, wurde der Gedanke des Einander Helfens von Abschnittsfeuerwehrkommandant Schifko besonders unterstrichen. Lobende Worte fand an dieser Stelle auch Landesfeuerwehrkommandant LBD Dietmar Fahrafellner, MSc, für die Feuerwehren des Abschnittes St. Pölten-Stadt.

Gelesen 47520 mal Letzte Änderung am Montag, 12 Mai 2014 08:17