Brandverdacht im Physiksaal…

… war die Ausgangslage einer Einsatzübung in der Hauptschule Rabenstein.


Unmittelbar nach Entdeckung des Brandes erfolgte die interne Alarmierung zur Evakuierung sowohl der Haupt- als auch der baulich angeschlossenen Volksschule, zeitgleich erfolgte die Verständigung der Feuerwehr.
Glücklicherweise konnten alle Personen das Schulgebäude verlassen, somit verblieb den eingesetzten Feuerwehren Rabenstein, Rabenstein-Tradigist und Hofstetten-Grünau, unterstützt durch die Drehleiter Ober-Grafendorf sowie den Atemluftanhänger Kirchberg, „nur“ die Brandbekämpfung sowie das Rauchfreimachen der betroffenen Gebäudeteile. Währenddessen kümmerten sich die Rettungsdienstmitarbeiter des ASBÖ Rabenstein um die evakuierten Personen, bei einem realen Einsatz wären hier Verletzte zu versorgen bzw. zu betreuen gewesen.
Bei der anschließenden Nachbesprechungen sowohl Feuerwehr-/Rettungsdienstintern als auch mit den Direktoren der Schulen konnten einige verbesserungswürdige Punkte erarbeitet werden, die für zukünftige Übungen und bei einem (hoffentlich nie eintretenden) Ernstfall den Einsatzverlauf optimieren.
Wir möchten uns auf diesem Wege für die ausgezeichnete Zusammenarbeit sowohl bei den Direktoren Direktor Mag. Daxböck und Direktor Hütthaler bedanken, als auch bei allen eingesetzten Kräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehren.

 


Quelle: Feuerwehr Rabenstein/Michael Kemptner    
Fotos: Ing. Andreas Putzenlechner, ASBÖ Rabenstein

Seite 59 von 59