Samstag, 17 Juli 2021 11:50

Unwettereinsätze im Bezirk St.Pölten Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Mehrere Gewitterzellen zogen am Vormittag des 17. Juli 2021 über den Bezirk St.Pölten.

Ab 07:30h läutete der Feuerwehrnotruf im Minutentakt, die Bereichsalarmzentrale wurde aufgrund der Wetterprognose vorsorglich mit 4 Disponenten besetzt, die alle Hände voll zu tun hatten.

Hauptschwerpunkte waren der Raum Neulengbach sowie das Stadtgebiet St.Pölten. Hier waren eine Vielzahl von Kellern auszupumpen oder das Oberflächenwasser von Straßen ab bzw. umzuleiten. In der Landeshauptstadt werden vorsoglich Sandsäcke befüllt um neuralgische Punkte zu schützen, in der Stadt Wilhelmsburg wurde vorsorglich mit dem Aufbau des Hochwasserschutzes begonnen.

Die bis dato 25 alarmierten Feuerwehren arbeiteten mehr als 50 Schadensstellen ab.
43 Feuerwehrfahrzeuge mit 222 Einsatzkräften stehen bzw. standen dabei im Einsatz.

Ab ca. 11:00h war das Unwetter vorübergezogen und die ersten Feuerwehren konnten wieder einrücken. Die Wetterprognose für den Nachmittag sieht nochmals stärkere Regenschauer vor.

Folgende Feuerwehren waren bzw. sind mit Stand 11:45h im Einsatz

  • Altlengbach
  • Asperhofen
  • Herzogenburg-Stadt
  • Inprugg
  • Johannesberg
  • Kapelln
  • Kirchberg an der Pielach
  • Kirchstetten-Markt
  • Maria Anzbach
  • Neulengbach-Stadt
  • Ober-Grafendorf
  • Pressbaum
  • Purkersdorf
  • St.Christophen
  • St.Pölten-Pottenbrunn
  • St.Pölten-Stadt
  • St.Pölten-Stattersdorf 
  • St.Pölten-Wagram
  • St.Pölten-Waitzendorf
  • Totzenbach
  • Untergrafendorf
  • Unter-Oberndorf
  • Unterwolfsbach
  • Weinburg
  • Wilhelmsburg-Stadt
Gelesen 1813 mal Letzte Änderung am Samstag, 17 Juli 2021 12:07