Montag, 16 Juli 2018 21:09

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen auf der LB 20 Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Montag, den 16. Juni 2018, wurden die Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt sowie St.Pölten-St.Georgen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Im Minutentakt rückten Rüst, Voraus, Tank1, Kommando und Last sowie die ebenfalls alarmierte Feuerwehr St.Pölten-St.Georgen zur LB20, Höhe Dreihäuserkurve, aus.

Vor Ort bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Zwei PKW kollidierten frontal, dabei wurde der Fahrer eines PKWs eingeklemmt. Zeitgleich wurde mit der Menschenrettung aus beiden Fahrzeugen begonnen. Die Insassen des zweiten PKWs konnten zuerst gerettet werden. Bei dem Fahrer des roten Fahrzeugs musste mit dem hydraulischen Rettungssatz eine Rettungsöffnung geschaffen werden.
Unter Zusammenarbeit mit der anwesenden Rettungsmannschaft und des Notarzteinsatzfahrzeuges Lilienfeld konnte der Lenker ebenfalls gerettet werden.

Durch den Aufprall wurden jedoch 3 Personen (darunter ein Kleinkind) verletzt und mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst abtransportiert werden. Auf Anordnung des Notarztes wurde von der Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt die Fahrzeugtür eines Unfallfahrzeuges entfernt.

Nach dem Abzug der Rettungsdienste konnten die Feuerwehren mit den Bergungsarbeiten beginnen. Ein Fahrzeug wurde von der Feuerwehr St.Pölten-St.Georgen abtransportiert.  Im Anschluss musste die Straße gereinigt und diverse Betriebsflüssigkeiten gebunden werden.  Während des gesamten Einsatzes kam es zu einer rund 2-stündigen Totalsperre der B20.

Nach der erfolgten Menschenrettung wurde ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und beide Fahrzeuge geborgen. Während der Einsatzarbeiten musste die B20 gesperrt werden, der Einsatz dauerte rund zwei Stunden an. 46 Feuerwehrmitglieder mit 8 Autos waren im Einsatz.

Quellen: FF Wilhelmsburg-Stadt/Schweyer und FF St.Pölten-St.Georgen/Eque

Gelesen 4191 mal