Montag, 30 Oktober 2017 13:55

Kohlenmonoxidaustritt in Unter-Oberndorf Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Glück im Unglück hatte eine Familie am frühen Abend des 29. Oktober 2017. Während der Mann den ganzen Tag im Einfamilienhaus verbrachte, zerstörte der Sturm unbemerkt das Dach des Rauchfanges, wodurch besagter Kamin verstopft wurde und somit sämtliche Abgase der Ölheizung ins Hausinnere retourströmten und sich dort anreicherten.

Die gegen 16 Uhr das Haus betretende Gattin vernahm leichten Brandgeruch. Gemeinsam ging man der Ursache nach, leider erfolglos. Gott sei Dank alarmierten die Beiden zur Sicherheit die FF Unter-Oberndorf.

Die Kameraden hatten die Ursache schnell gefunden: Sie evakuierten alle Bewohner, Beseitigten die Verstopfung des Rauchfanges und ermittelten mit dem Mehrgasmessgerät der FF Neulengbach die Kohlenmonoxidkonzentration (CO-Konzentration). Dabei schlug das Messgerät aufgrund der hohen Kohlenmonoxidmenge allerdings schon Alarm. Das Haus wurde in Absprache mit dem Rauchfangkehrer gelüftet und nach erneuten CO-Messungen, die die Unbedenklichkeit der Kohlenmonoxidkonzentration ergaben, freigegeben.

Durch das schnelle Handeln aller Beteiligter konnte Schlimmeres verhindert werden.

Quelle: FF Unter Oberndorf/Michael Gruber

Gelesen 661 mal