Sonntag, 27 August 2017 21:52

Vollbrand einer Gartenhütte in der Kleingartensiedlung St. Pölten Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In der Früh des 26. August 2017 wurden die Feuerwehren St. Pölten-Stadt, St. Pölten-Pummersdorf und BTF ÖBB Werk St. Pölten zu einen Gartenhüttenbrand in eine Kleingartensiedlung Nähe der ÖBB Werkstätte in St. Pölten gerufen.

Schon bei der Anfahrt konnte die Rauchsäule wahrgenommen werden. Da ein Vollbrand ersichtlich war wurde sofort eine Löschleitung von der Hauptstraße in die Kleingartensiedlung zur Hütte gelegt. Knapp 260 Meter Schläuche mussten ausgelegt werden um das Brandobjekt zu erreichen. Der erste Atemschutztrupp begann sofort mit den Löscharbeiten und schützte auch die angrenzende Nachbarshütte.

Der zweite Atemschutztrupp schützte die anderen näheren Hütten. Zur Wasserversorgung wurde noch eine zweite Löschwasserleitung aufgebaut. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde mussten die Glutnester auseinander geräumt werden um ein erneutes aufflammen zu verhindern. Besondere Vorsicht war geboten da die Hütte Einsturzgefährdet war und auch Gasflaschen im Geräteschuppen lagerten. Nachdem Brandaus gemeldet wurde stellte die BTF ÖBB Werk St. Pölten zur Brandwache eine Mannschaft ab. Die Brandwache wird noch bis in die Abendstunden andauern.

Eingesetzt waren 3 Feuerwehren mit 40 Mann und 6 Fahrzeugen.

Quelle: ASBÖD Martin Bartos

Gelesen 2237 mal