Dienstag, 14 August 2018 18:27

Person in Notlage in Gschwendt Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 10 August 2018, um 12:39 Uhr, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Maria Anzbach und Unter-Oberndorf mittels Sirenen und Pager zu einer Person in Notlage nach Gschwendt alarmiert. Die bereits vorab alarmierten Rettungskräfte und die Exekutive waren bereits vor Ort.

Da anfänglich große Unklarheit über den Vorfallsort herrschte, war es äußerst schwierig diese Person zu finden. Angeblich war ein Reiter von seinem Pferd gestürzt und habe sich verletzt. Nach einiger Zeit wurde die Person in einem unwegsamen Teil des Waldes in Richtung Buchbergwarte gefunden und sofort wurden der Notarzt und Rettungssänitäter zur verunfallten Person mittels privaten Geländefahrzeug gebracht.

Noch immer war es nicht möglich die genaue Örtlichkeit, wo sich die verunfallte Person befand, auszumachen. Erst nachdem sich der Einsatzleiter der Feuerwehr, ebenfalls mit einem Geländewagen zum Verunfallten hatte bringen lassen, war es mögliche weitere Einsatzkräfte gezielt zum Ort des Geschehens zu befehlen. Darnach konnte unverzüglich mit den Rettungsmaßnahmen begonnen, der Verunfallte mittels Korbschleiftrage und privatem Geländewagen zur oberhalb befindlichen ca. 300 m entfernten Straße gebracht und mittels Rettungsauto ins Krankenhaus abtransportiert werden.

Die Zusammenarbeit zwischen Exekutive, Rettungsorganisationen und Feuerwehren hat hervorragend funktioniert. Dank der Handyortung durch die Exekutive konnte die Unfallstelle relativ genau eingegrenzt werden.

Quelle: FF Maria Anzbach/Michael Lang

Gelesen 834 mal