Samstag, 18 Juli 2020 09:10

Unfallserie legt Kremser Schnellstraße lahm Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 17. Juli 2020 ereigneten sich auf der S33, der Kremser Schnellstraße, nach 16:00h insgesamt vier Verkehrsunfälle.

Als erstes wurden die Feuerwehren Herzogenburg-Stadt und Traismauer-Stadt zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung im Bereich der Anschlusstelle Herzogenburg-Nord gerufen. Hier waren zwei Fahrzeuge beteiligt, glücklicherweise aber keine Personen eingeklemmt. Der Rettungsdienst wurde hier bei seinen Arbeiten unterstützt sowie im Nachgang die Unfallfahrzeuge von der Autobahn entfernt. Parallel kam die Meldung eines weiteren Unfalles, nur wenige Meter nördlich der ersten Einsatzstelle. Ein Anhänger, beladen mit Holz, war umgestürzt. Teile der Ladung hatten sich auf die Fahrbahn verteilt. Durch die Feuerwehr Traismauer-Stadt wurde Ladung und Anhänger entfernt.

Rasch waren die beiden ersten Einsatzstellen abgearbeitet.

Beim Einrücken kam die Meldung über einen Folgeunfall im Staubereich. Gleich drei Fahrzeuge stießen im Bereich am Stauendezwischen den Anschlusstellen Herzogenburg-Süd und Herzogenburg-Stadt zusammen. Dabei wurden mehrere Personen unbestimmten Grades verletzt. Mehrere Rettungs-sowie Notarztmittel kümmerten sich um die Verlezten. Rasch steuerten die Feuerwehrkräfte den dritten Einsatz an um auch hier zu helfen.

Nachdem gegen 1830h die Autobahn wieder geräumt war und die Einsatzfahrzeuge auf dem Weg in die Feuerwehrhäuser waren erfolgte die neuerliche Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf die S33 mit sogar vier Fahrzeugen. Am Einsatzort waren dann doch nur zwei Fahrzeuge beteiligt.

Insgesamt opferten die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehrmitglieder 5 Stunden ihrer Freizeit um ihren Mitmenschen in der Not zu helfen.

Quelle: FF Herzogenburg-Stadt

Gelesen 3394 mal