Freitag, 31 Oktober 2014 08:12

Austritt von flüssigem Sauerstoff nach Fahrzeugüberschlag in Pyhra

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In den Nachmittagsstunden des 28. Oktober 2014 kam es im Ortsgebiet von Pyhra zu einem Überschlag eines Kleintransporters - markantes Detail: Der Transporter hatte mehrere Gebinde mit tiefgekühlten, flüssigen Sauerstoff geladen. Durch den Aufprall wurden einige Behälter beschädigt und es kam zum Stoffaustritt. Durch die erstalarmierte, örtlich zuständige Feuerwehr Pyhra-Markt (alarmiert wurde Stichwort "Fahrzeugbergung") konnte bereits bei der Erkundung festgestellt werden, dass flüssiger Sauerstoff austritt. Aus diesem Grund forderte der Einsatzleiter die Schadstoffeinheit der FF St. Pölten-Stadt zur Unterstützung an. Da sich zum Zeitpunkt der Anforderung einige Mitglieder des Schadstoffteams und zwei Mitglieder des Schadstoffberatungsdienstes des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in der Zentrale befanden konnten das Schadstoff- und das Messdienstfahrzeug binnen weniger Minuten ausrücken.

Durch das Schadstoffteam wurden in Absprache mit dem Einsatzleiter folgende Maßnahmen gesetzt:

  • Messen der Sauerstoffkonzentration in unmittelbarer Umgebung sowie in der Kanalisation (mittels Mehrweg-Messgerät XAM 7000)
  • Öffnen des Laderaumes durch Trupp unter umluftunabhängigen Atemschutz
  • Entlanden der beschädigten Gebinde und aufrechtes Abstellen am Fahrbahnrand (dadurch wurde ein weiteres Auslaufen verhindert)
  • Durch das betroffene Unternehmen wurde ein eigenes Ersatzfahrzeug organisiert. 

Im Einsatz standen:
FF Pyhra-Markt mit KDO, KRF-S. TLF
FF St. Pölten-Stadt mit Messdienstfahrzeug, Schadstofffahrzeug und 5 Einsatzkräften  

Quelle: FF St.Pölten-Stadt/Roman Lang

Gelesen 31951 mal