Mittwoch, 23 Oktober 2013 19:32

Einsatzübung in St.Pöltner Kinocenter Hollywood Megaplex

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

"Brandmeldealarm im Hollywood Megaplex Kinocenter", so lautete die Übungsannahme der umfangreichen Einsatzübung am vergangenen Samstag, den 19. Oktober. Die Ausrückeordnung sieht in diesem Fall den Einsatz von Tank 1 und Tank 2 sowie des Kommandofahrzeugs vor.
Einsatzleiter FT Markus Steininger konnte beim Eintreffen an der angenommenen Einsatzadresse am Feuerwehrbedienfeld bereits den Ernst der Lage erkennen: 9 Rauchmelder hatten in unterschiedlichen Bereichen des Objekts ausgelöst - ein Fehlalarm konnte also ausgeschlossen werden. Sofort schickte er den Atemschutztrupp vom KLF-W, der sich inzwischen ausgerüstet hatte, in die Lüftungszentrale im Keller, wo ein Elektriker vermisst wurde. Parallel dazu wurde die Einsatzleitung im Kommandofahrzeug aufgebaut und die Feuerwehren St.Pölten-Ratzersdorf und -Viehofen, sowie der Rettungsdienst nachalarmiert.

Durch den Defekt an der Lüftungsanlage drang dichter Rauch in den Kinosaal 5 im 2. Obergeschoss, mehrere Personen wurden vermisst. Aufgrund der Lage, dass sich in zwei verschiedenen Bereichen des Objekts Einsatzschwerpunkte befanden, wurde im 2. Obergeschoss ein zweiter Einsatzabschnitt eingerichtet und der Kommandant-Stellvertreter der FF Ratzersdorf, Franz Sieder, mit der Leitung dieses Einsatzabschnittes betraut.

Der zwischenzeitlich ebenfalls eingetroffene Rettungsdienst richtete im Bereich des Parkplatzes an der Nordseite des Kinocenters einen sogenannten Triage-Platz ein, wo eine erste Sichtung der Verletzten durch Sanitäter und eine Notärztin erfolgte. Nach der Einstufung der Schwere der Verletzungen wurden die Patienten erstversorgt und danach fiktiv ins Krankenhaus abtransportiert.

Die Atemschutztrupps von Tank und Pumpe Ratzersdorf durchsuchten den Kinosaal und nahmen zum Eigenschutz ein C-Rohr von einem Wandhydranten vor. Laut Auskunft anwesender Kinomitarbeiter war im Bereich des Kinosaals 5 und im Keller von insgesamt neun vermissten Personen auszugehen - zwei wurden schon bei der Erkundung durch den Einsatzleiter gefunden und ins Freie geleitet, die restlichen sechs im Kinosaal bzw. der Elektriker im Keller mussten von den Atemschutztrupps gesucht werden.

Der Atemschutztrupp von Tank Viehofen unterstützte den Wagramer Trupp im Untergeschoss, wo der vermisste Elektriker schnell gefunden und ins Freie gerettet werden konnte - der angenommene Brand konnte ebenfalls rasch eingedämmt und schließlich gelöscht werden.

Um die Durchsuchung des verrauchten Kinosaals zu verstärken wurde fiktiv die nächst-höhere Alarmstufe ausgelöst, um ausreichend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben und rasche Menschenrettungen durchführen zu können.

Nachdem alle vermissten Personen gefunden und an den Rettungsdienst übergeben - und somit das Übungsziel erreicht - waren, wurde durch die Übungsleitung die Übung beendet.
Nach der ausführlichen Abschlussbesprechung ermöglichten die anwesenden Mitarbeiter des Kinocenters den Teilnehmern eine Führung hinter die Kulissen des Gebäudes, das die meisten ja nur als Kinobesucher kannten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal recht herzlich bei der Geschäftsleitung des Hollywood Megaplex für die Zurverfügungstellung des Objektes und dem Brandschutzbeauftragen und seinem Team für die gute Zusammenarbeit!
Übungsleiter: BM Christian Kovar
Übungsdauer: 4 Stunden
Mannschaft der FF St.Pölten-Wagram: 12, gesamt: 50
Fahrzeuge: KDOF, KLF-W 800, TLF 3000, VF
Sonstige Kräfte:
FF St.Pölten-Ratzersdorf
FF St.Pölten-Viehofen
Rotes Kreuz St.Pölten

Quelle: FF St.Pölten-Wagram/Andreas Scharnagl

Gelesen 3940 mal