Mittwoch, 23 Oktober 2013 19:26

Übungsnachmittag mit dem ABSÖ Rabenstein

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Seit kurzem verfügt der ASBÖ Rabenstein gemeinsam mit der Feuerwehr Rabenstein über ein Wirbelsäulenbrett ("Spineboard") - gespendet in dankenswerter Weise von der Raiffeisenbank Region St. Pölten. Dieses Wirbelsäulenbrett erleichtert die Rettung von Verletzten aus den verschiedensten Lagen, sei es nach Verkehrsunfällen aus Fahrzeugen, aus Zwangslagen nach z.B. Bauunfällen oder auch in Situationen, bei denen der Patient aufgrund von beengten Platzverhältnissen nur schwierig aufgenommen werden kann.

Natürlich erfordert neues Werkzeug auch eine gediegene Ausbildung, und so wurden im Rahmen eines Übungsnachmittages mehr als 30 Mitarbeiter von Rettungsdienst und Feuerwehr im Umgang mit dem Wirbelsäulenbrett fit gemacht. Ergänzend dazu wurde auch der Einsatz der Korbschleiftrage geübt, ein Gerät, daß das Retten aus Höhen und Tiefen auch von bewußtlosen Patienten ermöglicht und bereits seit einigen Jahren bei der Feuerwehr Rabenstein in Verwendung steht. Als Ausbilder konnten wir "Mr. Spineboard" Gerald Weichselbaum gewinnen, er ist hauptberuflich bei der Berufsrettung Wien als Führungskraft tätig und ausgewiesener Spezialist im Bereich Traumaversorgung und Personenrettung.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals allen ehrenamtlichen Retterinnen und Rettern, die wieder einige Stunden ihrer Freizeit bei traumhaftem Wetter geopfert haben, um für die Hilfeleistung an ihren Mitmenschen gerüstet zu sein; ein spezieller Dank auch an die Feuerwehr Kirchberg, die uns mit der Zur-Verfügung-Stellung des Kranfahrzeuges unterstütze - und natürlich an Gerald Weichselbaum; er ist ja nicht nur hauptberuflicher Retter sondern auch in seiner Freizeit als Sachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst im Abschnitt St.Pölten-Ost tätig.

Foto: FF Rabenstein/Franz Haslinger
Text: FF Rabenstein/Michael Kemptner

Gelesen 4135 mal