Mittwoch, 23 Oktober 2013 19:22

Schwerer LKW Unfall auf der Westautobahn

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 18. Oktober 2013 ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein spektakulärer Verkehrsunfall durch einen LKW Sattelzug. Aus uns nicht bekannter Ursache prallte das LKW Gespann gegen die Seitenleitschiene, danach stürzte das Fahrzeug auf die Seite und blieb quer über Beschleunigungsstreifen, sowie 1. und 2. Fahrspur liegen. Ein zweites Fahrzeug war in den Unfall ebenfalls verwickelt.

Das Unfallfahrzeug war mit Spülkästen und Keramik-WC-Schüsseln beladen, um die Bergung durchzuführen musste die gesamte Ladung abgeladen – großteils durch Handarbeit – und durch Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr und ASFINAG abtransportiert werden.

Nach Ende der Umladearbeiten konnte der Sattelzug durch das Kranfahrzeug der FF St. Pölten- Stadt aufgerichtet und von der Verkehrsfläche entfernt. Das zweite beteiligte Fahrzeug wurde ebenfalls durch die FF St. Pölten-Stadt verbracht. Der Einsatz der 13 Feuerwehrkräfte konnte nach rund 8 Stunden beendet werden.

Während der Bergungsarbeiten bildete sich in den Morgenstunden ein kilometerlanger Stau auf der A 1, da aber auch die Autobahnauffahrt St. Pölten-Süd gesperrt war bildete sich ein reges Verkehrstreiben entlang der B1 durch die Stadt St. Pölten und sorgte teilweise für Verzögerungen.

Foto: FF St.Pölten-Stadt/Markus Kurzbauer
Text: FF St.Pölten-Stadt/Roman Lang

Gelesen 2273 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Oktober 2013 19:24