Mittwoch, 23 Oktober 2013 19:15

Unterabschnittsübung in St.Pölten-St.Georgen

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Montag den 14. Oktober 2013 führte die Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen eine kombinierte Funk und Atemschutzübung des Unterabschnitts 3 St.Pölten-Stadt durch. Als Übungsobjekt stand dieses Mal das ehemalige Holzwerk der ÖBB zur Verfügung. Mit der Ausarbeitung der Übung waren Herr Raitzl Walter jun., Müller Christoph und Voska Bernhard von der Feuerwehr St.Georgen vertraut.

Auch einige Ehrengäste darunter Stadtrat Mag. Rankl Johann, Stadtrat außer Dienst Damböck Anton, GR Ing. Eder Helmut, GR Kern Gottfried und ASB-Funk Grünauer Gerhard ließen sich diese Übung nicht entgehen.

Übungsannahme war, ein Brand im ehemaligen ÖBB Holzwerk mit mehreren vermissten Personen und diversen Objekten die gesucht werden mussten (Gasflaschen etc.). Die Übungsziele für die eingesetzten Einsatzkräfte die Personensuche mit systematischer Vorgangsweise des riesigen Areals, und die richte Vorgehensweise mit gef�hrlichen Stoffen unter schwerem Atemschutz. Die Übung konnte nach 90 Minuten durch das Erreichen der Übungsziele erfolgreich abgeschlossen werden, aufgetretene Mängel wurden bei einer Nachbesprechung bearbeitet.

Die Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen konnte sich freuen, 71 Feuerwehrmitglieder von 7 Feuerwehren ins Feuerwehrhaus zu einer kleinen Verpflegung einladen zu dürfen.

Als Resümee kann man mit Stolz sagen, dass sich die Feuerwehren sehr gut pr�sentiert haben, und gezeigt haben, dass Sie in der Lage sind, solche Großschadensereignisse zu bewältigen.

Eingesetzte Feuerwehren: FF St.Pölten - St.Georgen
FF St.Pölten - Ochsenburg
FF St.Pölten - Spratzern
FF St.Pölten - Stattersdorf
FF St.Pölten - Wagram
FF St.Pölten - Stadt
FF Wilhelmsburg - Stadt

mit insgesamt 71 Mitgliedern

Eingesetzte Rettungen:
ASB St.P�lten-St.Georgen mit insgesamt 2 Mitarbeitern für den Sicherungsdienst

Text und Fotos: Christoph Eque, FF-St.Georgen

Gelesen 3398 mal