Montag, 22 Oktober 2012 17:16

Heiße Unterabschnittsübung in St.Georgen

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Montag den 1.Oktober 2012 führte die Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen eine groß angelegte Unterabschnittsübung des Unterabschnitss 3 St.Pölten - Stadt, mit der Unterstützung des Arbeiter Samariter Bundes St.Georgen durch. Als Übungsobjekt wurde uns vom ASB St.Georgen ein abbruchreifes Gebäude in der Koschatgasse neben der aktuellen ASB Dienststelle zur Verfügung gestellt.

Mit der Ausarbeitung der Übung waren Herr Bernhard Voska von der Feuerwehr St.Georgen und Herr Markus Forsthofer vom ASB St.Georgen betraut. Als Übungsleiter waren Herr Oberbrandinspektor Hannes Pahr und Herr Brandinspektor Schiller Bruno von der Feuerwehr St.Georgen im Einsatz. Auch einige Ehrengäste darunter Stadtrat Mag. Rankl Johann, GR Hobiger Walter, GR Ing. Eder Helmut, UA-Kommandant 3 Leopold Lenz und ASB-Ausbildung Strobl Peter ließen sich diese Übung nicht entgehen.

Die Übungsannahme war, dass Jugendliche eine illegale Party in dem verlassenen Gebäude feiern wollten, und es dabei zu einem Brand gekommen war. Im unteren Bereich des Gebäudes gab es 3 Brandherde. Durch die starke Rauchentwicklung und der hohen Hitzebelastung war die Brandbekämpfung nur unter schweren Atemschutz möglich. Im oberen Bereich war die Sicht durch künstlichen Rauch getrübt.

Dort oben gab es 3 vermisste Personen zu finden. Die Menschenrettung war nur über die Drehleiter möglich. Die Übungsziele für die eingesetzten Feuerwehrkrafte waren die rasche Menschenrettung und Kooperation mit den Rettungsorganisationen, und die Maßnahmen der Brandbekämpfung und Schadensbegrenzung. Die Übung konnte nach 90 Minuten durch das Erreichen der Übungsziele erfolgreich abgeschlossen werden, aufgetretene Mängel wurden bei einer Nachbesprechung bearbeitet.

Die Feuerwehr St.Pölten - St.Georgen konnte sich freuen, 100 Feuerwehrmitglieder von 7 Feuerwehren ins Feuerwehrhaus zu einer kleinen Verpflegung einladen zu dürfen. Als Resümee kann man mit Stolz sagen, dass sich die Feuerwehren und Rettungen sehr gut präsentiert haben, und gezeigt haben, dass Sie in der Lage sind, solche Großschadensereignisse zu bewältigen.

Eingesetzte Feuerwehren:
FF St.Pölten - St.Georgen
FF St.Pölten - Ochsenburg
FF St.Pölten - Spratzern
FF St.Pölten - Stattersdorf
FF St.Pölten - Wagram
FF St.Pölten - Stadt
FF Wilhelmsburg - Stadt
mit insgesamt 100 Mitgliedern

Eingesetzte Rettungen:
ASB St.Pölten-St.Georgen mit insgesamt 15 Mitarbeitern

Text & Fotos: Freiwillige Feuerwehr St.Pölten-St.Georgen/Eque Christoph

Gelesen 4269 mal